Login

15.Sparkassencup

Deutlich mehr als erwartet

Sparkassencup2014Fünfzehn Jahre Sparkassencup bedeuten auch vierzehn Jahre Dominanz der Mannschaften der Polizei und der Sparkasse. Nur einmal konnte ein Team in diese Phalanx eindringen, der SV Justiz im Jahr 2011. Seitdem pegelten wir uns zwischen den Plätzen 4-7 ein. In diesem Jahr planten wir keine große Überraschung, versuchten nur nach Möglichkeit das Halbfinale zu erreichen. Doch der Plan wackelte, als am Freitagabend Thomas Stoffregen und Jörg Handrick überraschend absagen mußten. Wie schon zum BTU-Turnier sprang Oliver Weber ein und auch Olaf zog noch mal für Kurzeinsätze seine Schuhe an. Dazu gesellten sich Michael Jenzewski im Tor sowie Pfeffi, Schröder, Marco Jurtz und extra angereist auch Oliver Kunze. Die Gruppenauslosung kam uns eigentlich entgegen. Das Auftaktmatch bescherte uns die schwächste Turniermannschaft, das Technische Finanzamt. Hier gewannen wir deutlich mit 5:0 durch Tore von Weber (2); Peffi, Olaf und Olli. Dabei ließen wir noch klare Chancen aus.

Im zweiten Gruppenspiel kam es schon zum Endspiel um den Einzug in das Halbfinale, so glaubten wir es jedenfalls. Ein Sieg hätte uns weitergebracht, es kam anders. Gegen die Stadtverwaltung Cottbus verloren wir mit 1:2. Der Gegner ging mit seinem ersten Angriff in Führung. Danach rannten wir an, hatten aber auch Pech im Abschluss. Mehrere gute Chancen fischte der Torwart des Gegners weg. Selbst ein doppelter Innenpostenschuss von Weber rollte ins Feld zurück. Dann kam es mit dem 0:2 noch dicker. Aber Oliver Weber schaffte noch den Anschluss und selbst der erhoffte Ausgleich wäre durch Marco und Oliver Weber noch drin gewesen. Hätte, wenn und aber!

Da danach die Sparkasse und die Stadtverwaltung ihre Spiele gewannen, waren wir gezwungen, das Unmögliche zu schaffen und die Sparkasse zu schlagen. Wir stellten die Mannschaft um und es lief. Oliver Weber kam nun mehr aus der Tiefe und nutzte seine Möglichkeiten gnadenlos aus. Wir gingen früh in Führung. Dieses Tor und die zwei folgenden markierte der überragende Oliver Weber. Micha im Tor fischte zweimal Bälle weg, die schon sicher im Tor schienen. Überhaupt war der spielende Torwart mit seiner Coolness ein toller Rückhalt. Durch diesen völlig überraschenden Sieg standen wir sogar als Gruppensieger im Halbfinale. Hier trafen wir auf das Team der BSG Glück Auf Kraftwerk Jänschwalde. Kein Fallobst, denn hier spielen auch Gäste aus der Landesklasse. Doch sie erlebten einen gnadenlosen Tiefschlag und die "Rache" für die unglückliche Niederlage aus dem Vorjahr. Nach 5 Minuten stand es 3:0 für uns. Das Spiel war so einseitig, dass die Zuschauer ihren Augen nicht trauten. Wir schlugen sie in 15 Minuten mit 10:2 ! Dabei erzielte Oliver Weber 6 Tore und distanzierte den Gegenspieler Enrico Kadler in der Torschützenliste. Die weiteren Treffer schossen Schröder (2); Olaf und Pfeffi. In diesem Spiel gab es auch die einzigen Zeitstrafen des Turniers, hier traf es Marco, der nach einem Foul an ihm leicht ruppig geworden war. Aber auch sein Kontrahent musste runter.

Im Finale erwartete uns die Polizei, die auf dem Weg zum dritten Triumpf hintereinander war.

Wir begannen sehr ruhig aufzuspielen, ohne das die Polizei Zugriff zum Spiel bekam. Schon in der ersten Minute gingen wir in Führung, durch wen wohl: Oliver Weber, der sich kurz danach noch leicht verletzte und kurzzeitig aussetzen musste. Aber es ging auch so gut weiter, denn Pfeffi erhöhte auf 2:0. Das hielten wir auch bis 5 Minuten vor dem Schlusspfiff. Dann kamen kurz nacheinander der Anschluss und der Ausgleich. Micha hielt uns mit seinen Paraden im Spiel. Einige gingen schon auf dem Zahnfleisch und stellten sich schon auf das Strafstoßschiessen ein, als plötzlich Oliver Weber mit einem satten Schuss in das linke Dreiangel in der letzten Spielminute den Sieg einhämmerte. genial.

Als Sahnehäubchen wurde Micha noch als bester Torhüter ausgezeichnet und Oliver Weber wurde wie erwartet Torschützenkönig mit 14 Buden.

Großartig!!!!

 

free joomla template
template JoomSpirit