Login

18. Sparkassencup

Sparkassencup201714.01.2017 Nach dem Sieg im Vorjahr wollten wir nunmehr zwar nicht gänzlich ohne Ambitionen antreten, aber die Sache ruhig angehen. Bereits im Vorfeld scheiterte der Vorsatz, ohne fremde Hilfe aufzulaufen, da zwei fest eingeplante Spieler absagten. Zudem benötigten wir ohnehin einen Torwart und griffen dabei – wie so oft – auf Martin Pötsch zurück. Dazu gesellten sich Ruprecht Pfeffer, Tilo Hannig, Christian Fisch, Stefan Weisflog, Marcus Schröder und als Gast – zum dritten Mal hintereinander – Oliver Weber.
Pfeffi hatte erhebliches Losglück und wir wurden in die deutlich leichtere Gruppe B eingeordnet.

Die Gruppenspiele:

Im ersten Spiel trafen wir auf das Team von ARCUS, was sich auch deutlich verjüngt hatte. Zunächst sah man von beiden Teams einen ruhigen Spielaufbau. Dann machte sich das Mitwirken von Olli deutlich bemerkbar. Nach einer Volleyabnahme schoss er knapp am Tor vorbei. Im weiteren Spielverlauf folgten zwei starke Paraden von Martin im Tor, ehe Olli mit einem abgefälschten Schuss die Führung für uns erzielte. Das vermutete Aufbäumen des Gegners fand nicht mit letzter Konsequenz statt. Vielmehr konnte deren Torwart bei einem verunglückten Abwehrversuch nur Weisi treffen, von dem der Ball ins Tor prallte. Endstand somit 2:0.

Dann ging es gegen die Stadtverwaltung Cottbus. Der zur Siegerehrung anwesende Oberbürgermeister muss sich die Augen getrieben haben, ob „seiner“ Spieler. Es waren fast durchweg junge Kerle, die evt. schon einmal am Gebäude der Stadtverwaltung vorbeigegangen sein könnten. Gleich mit dem ersten Angriff erzielte Olli die Führung. Nur eine Minute später der Ausgleich durch ein Unachtsamkeit von Pfeffi, der nach dem Einrollen den an der Bande hinter ihm lauernden Gegenspieler übersah. Es ging fröhlich weiter. Durch einen verdeckten Distanzschuss lagen wir hinten. Postwendend glich Olli aber aus. Er markierte auch die erneute Führung für uns, nachdem er frei auf das Tor zulief und überlegt einschob. Fast so ähnlich erzielte er das 4:2. Auch das war noch nicht der Endstand, denn kurz vor Schluss fingen wir uns mit einem unhaltbaren Treffer das 4:3.

Nunmehr waren wir klar auf Halbfinalkurs und benötigten nur noch ein Unentschieden zum Gruppensieg gegen das Team des Landkreises Spree-Neisse. Hier schoss Olli bereits nach 19 Sekunden die Führung, nachdem Pfeffi den Ball stark an der Bande erkämpft hatte. In der 3.Minute aber der überraschende Ausgleich, nach dem Tilo unnötig an der Bande den Ball verloren hatte. Anschließend folgte ein überlegter Schuss von Weisi, der links unten ins Tor ging, aber aberkannt worden ist, da Weisi noch in der eigenen Hälfte stand. Der zwischenzeitlich eingetroffene Thomas Stoffregen erzielte die 2:1 Führung für uns. Die rettete Martin mit starker Faustparade. In der 10. Minute setzte sich Olli links an der Bande durch und passte zum frei stehende Christian, der keine Mühe hatte, den Ball ins Tor einzuschieben. Endstand: 4:2.

Als Gruppensieger gingen wir somit dem sehr starken Team der Polizei, fast durchweg besetzt mit höherklassig spielenden Männern, aus dem Weg und trafen auf die Sparkasse. Jetzt ereignete sich ein Kuriosum. Mit der Begründung, er sei Angestellter der Sparkasse (was zutrifft) wechselte der bisher in der Mannschaft FUPA spielende Tobias Voigt zur Sparkasse. Die müssen vor uns Volkssportlern schon großen Respekt gehabt haben, um einen weiteren Spieler der Landesliga  zu benötigten, um eine Mannschaft, in der u.a. ein über 50jähriger stand, zu besiegen. Aber es lief für uns zunächst berauschend. In der 7.Minute führten wir durch drei Tore von Olli mit 3:0, darunter ein an Pfeffi verursachter Strafstoß. Pfeffi hätte bereits in der 2.Minute die Führung erzielen können, doch sein Schuss ging knapp am Tor vorbei. Danach verletzte sich Olli zunächst und war einige Minuten nicht auf dem Feld. Dies nutzte der Gegner. Der oben erwähnte Voigt erzielte einen sehenswerten Treffer von der Mittellinie ins rechte Dreiangel. Danach verloren wir unsere Linie völlig. Es folgten binnen vier Minuten drei Tore des Gegners und wir lagen hinten. Auch danach ging nichts mehr. Zwei weitere Tore der Sparkasse besiegelten die Niederlage.

Im anschließenden Strafstoßschießen gegen ARCUS trafen Olli und Pfeffi. Leider scheiterte unser Torhüter, so dass dann nur Platz 4 für uns übrig blieb.

Das Turnier gewann die Polizei durch einen deutlichen 5:1 Sieg gegen die Sparkasse.

free joomla template
template JoomSpirit