Login

2011 – 2014 – 2016

Und wieder einmal stand das kontinuierlichste Turnier an, der Sparkassencup, der nunmehr zum 17mal am 16.01.2016 in der Lausitz-Arena ausgetragen worden ist.
Der Bericht könnte mit denselben Sätzen wie im vergangenen Jahr beginnen, es gab dieselben Probleme, eine Mannschaft aufzustellen. Aber siehe da, plötzlich hatten wir vor Ort dann sogar vier Wechselspieler zur Verfügung, wenn auch nicht in jeden Spiel, aber dazu später.

Das Team:
Marcus Schröder, Ruprecht Pfeffer, Jörg und Tom Handrick, Christian Fisch, Gunnar Michler, Thomas Stoffregen und als Gäste Oliver Weber. als Torhüter Martin Pötschke, der ja auch schon sehr oft mittwochs in der Halle mitgespielt hatte.

Nun zum Turnierverlauf. Der Veranstalter fand nach der kurzfristigen Absage des Teams von ARCUS noch Ersatz durch die Feuerwehr Cottbus, die dann auch unserer Vorrundengruppe zugelost worden ist. Dazu gesellten sich die Sparkasse und die BSG Glück Auf Jänschwalde. Letztere Mannschaft war auch unser erster Gegner. Um es vorweg zu nehmen: es lief nicht rund, nur das Ergebnis stimmte dann noch. Bereits in der 1.Minute musste Martin gegen einen frei durchlaufenden Gegenspieler eingreifen, um ein Tor zu verhindern. Danach kam nur ein gefährlicher Schuss von Oliver zustande. In der 9.Minute spielte Oliver Jörg frei, der neben das Tor schoss. Im Gegenzug fingen wir uns sofort den Rückstand. Erst 38 Sekunden vor dem Schlusspfiff setzte Oliver einen Knaller an den Innenpfosten, der Ball ging rein und wir hatten wenigstens den Ausgleich. Beinahe wäre es noch mehr geworden, wenn Jörg kurz vor Schluss den besser postierten Oliver gesehen hätte.

Dann ging es gegen die Feuerwehr, die sich in ihrem ersten Spiel zu aller Überraschung der Sparkasse nur mit 1:2 geschlagen geben musste. Es ging sehr rustikal zu Werke, dem hatte – wie erwartet – Christian auch einiges entgegen zu setzen. Er stand nach einem groben Foul vor einer Zeitstrafe.

Schon nach zwei Minuten lagen wir zurück. Ein Kracher von Oliver hält der Torwart, danach musste auf der anderen Seite Martin einen straffen Flachschuss entschärfen. Doch wir reagierten stark. Oliver besorgte den Ausgleich in der 7.Minute und kurz danach schaffte Thomas mit einem Distanzschuss ins obere linke Eck sogar die Führung, die er angemessen bejubelte. Aber der Gegner wehrte sich, so dass Martin, der schon in die andere Ecke unterwegs war, mit dem Fuß einen Schuss entschärfen konnte. Es wäre der sichere Ausgleich gewesen. Das führte zu einem Konter, bei dem Jörg etwas unpräzise Oliver bediente, der aber mit seinen langen Beinen den Ball ins Tor grätschte. Das war es dann noch nicht, Oliver tunnelte den Torwart zum 4:1 und Pfeffi fing sich Sekunden vor Schluss noch einen 2-Minuten-Strafe ein.

Also waren wir wieder auf Halbfinalkurs und nicht auf die Ergebnisse der anderen Vorrundengegner angewiesen. Es folgte das abschließende Spiel gegen die Sparkasse. Hier gingen wir vermeintlich sogar in Führung, nachdem Schröder überlegt ins freie Tor einschoss, doch der Treffer zählte wegen eines angeblichen Fouls am Torwart nicht. Nach drei Minuten führte dann aber die Sparkasse. Die Truppe wusste, dass sie sicher im Halbfinale ist und lies uns kommen. Das war wohl ein Fehler. Oliver besorgte den Ausgleich. Es folgte ein katastrophaler Fehlpass von Schröder, doch der Gegner nahm das Geschenk zur sicheren Führung nicht an. In der 10.Minute war es soweit, denn Tom passte schön in den Lauf von Pfeffi, der dann endlich mit seinem ersten Turniertor zur Führung einschoss. Kurz danach hatte die Sparkasse eine hundertprozentige Chance, semmelte den Ball aber an die Latte. So sicherten wir uns den Gruppensieg und konnten im Halbfinale der Polizei aus dem Weg gehen, die in der eindeutig leichteren anderen Vorrundengruppe mit drei Siegen und 20:0 Toren durch spaziert war.

Was dann im Halbfinale über nunmehr 15 Minuten Spielzeit folgte, hätte keiner gedacht. Nachdem die Mannschaft der BSG Glück Auf zwei Minuten richtig Dampf machte und in dieser Zeit Martin wieder zweimal glänzend halten musste, drehten wir auf. Letztlich standen sieben (!) Treffer durch Christian, und je zweimal durch Gunnar, Oliver und Pfeffi auf dem Tableau. Da konnten wir es uns auch zwischendurch leisten zu übersehen, dass ein Feldspieler fehlte. Alle rechneten mit Thomas, aber der Herr war nicht da. Vielmehr verschwand er aus der Halle, um Geld zu tanken!

Als er zurückkam hatte die Polizei nach 9m-Schießen knapp ihr Halbfinale gegen die Sparkasse mit 4:3 gewonnen und qualifizierte sich als unser Gegner.

Das Finale, in der Spielzeit auf 12 Minuten reduziert, begann auf beiden Seiten sehr vorsichtig. Wir suchten Sicherheit, indem immer wieder der Ball hinten auch mit Hilfe von Martin gehalten wurde. Ein erstes Ausrufezeichen sendete Oliver mit einem Schuss, den der Torhüter hielt. Aber kurze Zeit später schlug es auf beiden Seiten ein. Zunächst erzielte Jörg die Führung, aber umgehend glich die Polizei aus. Und wieder hielt der gegnerische Torwart einen Schuss von Oliver, den zweiten Ball erkämpfte Pfeffi, der sich gegen zwei Gegenspieler durchsetzen konnte und dann überlegt den freien Oliver anspielte. Er schob in die linke Ecke zur Führung ein. Es folgten mal wieder zwei Fouls von Christian und das Spiel verflachte danach. Der Polizei gelang nichts nach vorn. In dieser Phase sicherten Marcus, Pfeffi und Tom hinten gut ab. Die bis dahin völlig harmlose Polizei sollte mit einem Geschenk bedient werden, nachdem Martin den Ball ohne Not zum Gegner schob. Aber den folgenden Torschuss parierte er glänzend. Erst jetzt wachte der Gegner auf und wurde ein wenig zielstrebiger. Dadurch eröffnete er uns eine Konterchance, aber Tom übersah seinen besser postierten Vater. Es folgten noch zwei halbwegs gefährliche Aktionen der Polizei, ehe Oliver nach einem Konter der 3:1 Siegtreffer gelang, der ihm auch die Torjägerkanone sicherte.

Vielen Dank an die Truppe und an die doch zahlreich erschienen Vereinsmitglieder und Unterstützer.

free joomla template
template JoomSpirit