Login

Fußballturnier der Polizeidirektion West

Nachdem unser ehemaliger Kollege Peter Meyritz nunmehr Direktor der Polizeidirektion West geworden ist, hat er uns zu dem schon seit Jahren von der Polizei veranstalteten Turnier in Brandenburg an der Havel eingeladen. Dieses Turnier fand am 10.10.2012 in der dortigen Dreifelderhalle statt. Neben dem Team der Staatsanwaltschaft Cottbus nahmen Mannschaften der Stadtverwaltung Brandenburg, des dortigen Stadtsportbundes und der Polizeidirektionen Nord, West, Ost und Süd sowie der Fachdirektion besondere Dienste teil. Gespielt wurde in zwei Gruppen, wobei wir diesmal Losglück hatten und nur ein Polizeiteam erwischten. Schon zum Turnierbeginn hatten wir festgestellt, dass unsere Gegenspieler max. 25 Jahre alt waren, damit bis zu 30 jünger als unser ältester Spieler. Aber egal. Ins Gefecht stürzten sich:

Jens Götzl im Tor; Andreas Richter; Frank Rakowski; Olaf Jurtz; Ruprecht Pfeffer und unser zukünftiger Kollege Oliver Kunze.

bb1 bb2 bb3

Und so lief es in den Gruppenspielen:

Staatsanwaltschaft Cottbus – Polizeidirektion West

Der Gegner galt als Turnierfavorit und stand auch später im Finale. Nach 44 Sekunden fingen wir das erste Tor, weshalb es nur noch darum gehen konnte, nicht völlig abgeschossen zu werden. Letztendlich bekamen wir 5 Gegentore, hätten aber auch wenig-stens ein Tor erzielen können.

Staatsanwaltschaft Cottbus – Stadtverwaltung Brandenburg

Nun kamen die beiden Spiele, von denen wir uns Siege erhofften, um als Außenseiter in das Halbfinale einzuziehen, zumal der Gegner sein erstes Spiel verloren hatte. Es wurde aber schwerer als erwartet. Es galt hinten sicher zu stehen und Oliver und Pfeffi einzusetzen, damit beide durch ihre individuelle Klasse zu Torabschlüssen kommen konnten. Und es war dann Pfeffi der die Führung erzielen konnte und nach dem zwischen-zeitlichen Ausgleich noch den Siegtreffer perfekt machte.

Staatsanwaltschaft Cottbus – Stadtsportbund Brandenburg

Wir kamen zunächst nicht in das Spiel. Der Gegner bot einen mitspielenden Torwart auf, der mit langen Bällen seine Mitspieler in Szene setzte. Ehe wir uns darauf eingestellt hatten, stand es schon 0:1. Olli und Pfeffi drehten das Ergebnis und wir lagen 2:1 in Führung. Dann ging es hin und her bis zum 3:3. Danach fingen wir Kontertore und standen auch in der Abwehr nicht optimal. Letztendlich ging das Spiel mit 3:6 in die Hose und das Halbfinale war abgehakt.

Staatsanwaltschaft Cottbus – Fachdirektion besondere Dienste

Im Spiel um Platz 5 trafen wir auf die Jünglinge der Fachdirektion besondere Dienste. Hier verloren wir mit 2:5 etwas zu hoch, die Tore erzielten Pfeffi und Andreas.
Damit landeten wir auf dem 6 Platz, was angesichts der Konstellation doch angemessen war.

Pfeffi wurde aufgrund seines aufopferungsvollen Einsatzes und seiner meist durch ihn selbst erspielten Tore ( 4 ) zum besten Spieler des Turniers gewählt.

 

 

 

free joomla template
template JoomSpirit