Login

Geschichte wiederholt sich

Geschichte wiederholt sich manchmal                                                     

29.12.2009

Es war der 28.12.2005, also fast auf den Tag genau vor 4 Jahren, da wurde hier über das Jahresendturnier getitelt: Brudermord zu Cottbus. Passender könnte man es für den heutigen Tag nicht formulieren. Aber der Reihe nach. Zunächst sah es danach aus, dass das Turnier nur noch im kleinen Kreis mit je zwei Mannschaften der BTU und unseres Vereins stattfinden würde. Doch dann kamen auch noch die, die bereits abgesagt hatten: SV Cottbus und erstmals PSV Cottbus. Vor Ort stellten wir zwei Teams zusammen:

Die Henker:

Michler, Fisch, Hannig, Maik und Andre Rockahr

SV Justiz:

Götzl, Rakowski, Garnat, Jurtz, Handrick, Pfeffer   

 

  Uni-Allstars SV Cottbus Unikicker PSV Die Henker SV Justiz
Die Henker 0:0 4:1 1:0 2:0 --------------- 1:2
SV Justiz 0:3 1:3 1:1 2:0 2:1 ----------------

Ohne Niederlage spielte das Henkerteam bis zu ihrem letzten Spiel durch, behielt dabei sogar gegen das favorisierte Team des SV Cottbus klar die Oberhand und hielt die Uni-Allstars auf Abstand. Dabei machte sich das Mitwirken von Maik Rockahr deutlich bemerkbar, der an allen Stellen zu finden war. Nur im direkten Aufeinandertreffen der Vereinsmannschaften lief es nicht mehr. Schon mit dem ersten Angriff hätte Frank Rakowski die Führung erzielen können. Das klappte zunächst nicht und so traf, wie so oft an diesem Tag, Maik zur Führung. Doch der SV drehte die Partie, hätte aber in den letzten 90 Sekunden noch verlieren können. So wurde das Turnier sportlich entschieden. Leider nicht für das Henkerteam.

1. Platz: Uni-Allstars; 2. Platz: Die Henker; 3. Platz: SV Cottbus; 4. Platz: SV Justiz; 5. Platz: Unikicker; 6. Platz PSV Cottbus

Unsere Torschützen:  5 x Maik Rockahr; 5 x Handrick; 2 x Andre Rockahr; 1 x Pfeffer und ein Eigentor durch Mucha ( SVC)

free joomla template
template JoomSpirit