Login

Knapp daneben

Die 19. Auflage des von den UNI-Kickern und uns gemeinsam ausgerichteten Turniers fand nach den Feiertagen am 29.12.2014 statt. Es nahmen die bekannten fünf Teams teil, womit schon seit Jahren eine Konstante beschrieben ist, die weitere ist darin zu sehen, dass eigentlich immer die Mannschaft UNI-Kicker I gewinnt. Das war diesmal eigentlich auch nicht anders zu erwarten, aber es wurde eine sehr enge Kiste.
Zunächst doch einmal zu unserem Auftreten. Die Liste der Absagen war erheblich länger, als die der Zusagen. Klaus, Christian, Frank, Marcus, Siggi, Peffi und Jörg waren vor Ort, Holger konnte immerhin noch verspätet ins Turnier einsteigen, aber für die vollständige Besetzung von zwei Mannschaften reichte das nicht, so dass Jörg noch seinen Sohn, zwei A-Jugendliche (Nsingi und Jordan) und zuletzt auch noch Rene Otto vom VfB Cottbus ins Rennen warf und als SV Justiz mit Marcus antrat. Die weiteren Spieler liefen unter dem Kampfnamen „Die Henker“ auf.
Das Turnier wurde mit dem Aufeinandertreffen des Titelverteidigers und des Teams „Henker“ eröffnet. Erwartungsgemäß ging der Favorit sehr schnell in Führung und bestimmte mit einem sicheren Passspiel die Szenerie. Das änderte sich auch nach dem 0:2 nicht sofort. Als aber Pfeffi den Anschluss erzielen konnte, bestimmten wir plötzlich das Spiel und waren dem Ausgleich sehr sehr nahe, die besten Chance, ein Drehschuss von Pfeffi, parierte der Torwart glänzend. Das letztendlich in der letzten Minute nach einem Konter das 1:3 fiel, war nur noch ein Schönheitsfehler.
In ihrem ersten Match mussten die jungen Wilden ausgerechnet gegen die Henker antreten. Man erahnte eine weitere Niederlage. Aber es wurde peinlich für Jörg und Co., denn die Jungs waren technisch deutlich überlegen, aber spielten einfach nicht zusammen. Tom und Jordan dribbelten sich fest, Nsingi lief viel mit dem Ball, ohne abzuschließen und manch ein Pass von Jörg kam auch nicht an. So gingen sie 0:3 durch Tore von Pfefi und 2x Christian unter.
Danach besiegten die Henker die UNI-Kicker II mit 3:1, wobei sich Pfeffi, Klaus und der nunmehr auch ins Team gerückte Holger als Torschützen eintrugen. Damit war die Truppe gut im Rennen, denn es zeigte sich, das dieser Gegner – auch aufgrund des Alters – gegen die anderen Mannschaften nicht mithalten konnte und die Mannschaft des SV Cottbus, die ohne Wechsler antrat und mit Verletzungen zu kämpfen hatte, auch nicht den besten Tag erwischt hatte.
Das Team SV Justiz präsentierte sich im zweiten Spiel wie verwandelt und trat so auf, wie man das erwartet hatte. Glatt und ohne Probleme siegten sie gegen UNI-Kicker II mit 4:1. Die Henker taten es gleich, aber in einem engeren Spiel, siegten sie mit 1:0 (Tor durch Pfeffi) gegen den SV Cottbus. Damit hatten sie sich 9 Punkte erspielt und im letzten Turnierspiel konnte sich die Konstellation ergeben, dass am Ende tatsächlich drei Mannschaften dieselbe Punktzahl aufweisen konnten, dann wären aber die UNI-Kicker I wegen des Torverhältnisses aber im Vorteil. Das wussten auch unsere Jungen und holten noch Rene Otto ins Boot. Ein Sieg mit zwei Toren Unterschied würde zum Turniersieg reichen. Und tatsächlich gingen sie durch eine technisch sehr feine Einzelleistung von Rene zeitig in Führung. Die UNI-Kicker spielten sehr diszipliniert und taten uns nicht den Gefallen, hinten zu offen zu spielen. Es ging danach auf und ab, ohne dass es noch zu zwingenden Chancen gekommen wäre. Also kam es doch wieder zum Sieg des Seriensiegers, diesmal gab aber nur ein Tor den Ausschlag.

 Platz  Mannschaft  Punkte
 1.  UNI Kicker I  9 
 2.  SV Justiz 9
 3.  die Henker 9
 4.  SV Cottbus 3
 5.  UNI Kicker II 0
free joomla template
template JoomSpirit