Login

XV. Internationales Juristenfußballturnier in Slubice

Wie schon in den drei vorangegangenen Jahren ist es uns auch 2015 gelungen, eine Mannschaft für das traditionelle deutsch-polnische Juristenfußballturnier zusammenzustellen. Für das Team der Staatsanwaltschaft Cottbus spielten die Vereinsmitglieder Marcus, Stephan, Pfeffi, Ekki und Christian. Unterstützung erhielten wir – auch schon traditionell – von Steffen vom Amtsgericht Senftenberg, der seinen Fußballkumpel Daniel mitbrachte, sowie von Lukasz von der Staatsanwaltschaft Cottbus und dem von ihm für die beiden letzten Gruppenspiele eilig herbeigerufenen Frank, einigen bekannt als Spieler des VG Frankfurt (Oder) bei den Verwaltungsgerichtsturnieren.

Anders als vor zwei Jahren fanden die Begegnungen bei spätsommerlich warmen Temperaturen wieder auf dem Rasen des geschichtsträchtigen Olympiastadions statt. Die zehn teilnehmenden Mannschaften wurden per Los zwei Gruppen zugeteilt, die Spielzeit betrug 2 x 7 Minuten.

Das erste Gruppenspiel gegen das Team der Rechtsberater aus Zielona Góra endete mit einem torlosen Unentschieden. Da wir in dieser Besetzung noch nie zusammen gekickt hatten und die Gegenspieler im Schnitt bestimmt wenigstens zehn Jahre jünger waren, konnten wir mit dem Ergebnis durchaus zufrieden sein.

Gegen den Gegner unserer zweiten Begegnung, die Staatsanwaltschaft Gorzów, zogen wir in den vergangenen drei Jahren immer den Kürzeren. Ein frühes Gegentor durchkreuzte dann auch unseren Plan, aus einer kontrollierten Defensive heraus auf Konter zu spielen. In der Folge entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel mit wenigen Torgelegenheiten auf beiden Seiten. Eine der wenigen Chancen nutzten die Gorzówer kurz nach dem Seitenwechsel zum 2:0. Der Anschlusstreffer von Ekki nach feinem Zuspiel von Pfeffi in der letzten Spielminute fiel leider zu spät, so dass wir erneut als Verlierer vom Platz gingen.

Mit dem Eintreffen von Frank vergrößerten sich dann nicht nur unsere taktischen Möglichkeiten, auch spielerisch wurden wir (noch) besser. Frank war es auch, der sowohl das 1:0 vor als auch das 2:0 nach dem Halbzeitpfiff gegen die bereits für das Halbfinale qualifizierte Mannschaft der Rechtsanwälte aus Zielona Góra vorbereitete. Christian musste den Ball jeweils nur noch ins Netz einschieben. Nach dem Anschlusstreffer Mitte der zweiten Hälfte wurde es dann plötzlich hektisch. Denn kurz vor dem Ende der Spielzeit erzielten die Rechtsanwälte aus unserer Partnerstadt durch ein klares Handspiel den Ausgleich. Unsere wütenden Proteste halfen nichts, der alles andere als souveräne Schiedsrichter entschied auf Tor und Anstoß. Und wieder zeigten sich die spielerischen Qualitäten unserer „Nachverpflichtung“. Frank spielte im letzten Angriff des Spiels Pfeffi an, der mit seinem platzierten Schuss den polnischen Torwart zum viel umjubelten Siegtreffer überwinden konnte.

Im vierten und letzten Gruppenspiel ließen wir gegen die bis dato sieglose Mannschaft vom Zoll aus Rzepin nichts anbrennen. Frank krönte seine gute Leistung mit dem Führungstreffer und Christian erhöhte noch vor dem Seitenwechsel auf 2:0. Bei diesem Resultat blieb es bis zum Ende.

In dem Parallelspiel trennten sich die Rechtsberater aus Zielona Góra von den Staatsanwälten aus Gorzów 0:0. Dieses Unentschieden reichte dem Team der Staatsanwaltschaft Gorzów nach zwei Siegen und einer Niederlage zum zweiten Gruppenplatz und Einzug in das Halbfinale, weil es den bei Punktgleichheit entscheidenden direkten Vergleich gegen uns gewonnen hatte.

Schade, dass sich die Mehrheit der Mannschaftskapitäne vor Turnierbeginn gegen Platzierungsspiele ausgesprochen hatte. So erhielten wir am Ende mit sechs weiteren Mannschaften eine Urkunde für den fünften Platz.

Während wir uns bereits am Buffet bedienten, besiegte im Finale dann übrigens das Team der Rechtsberater aus Stettin die Mannschaft der Rechtsanwälte aus Zielona Góra im Neunmeterschießen. Dritter wurde die Mannschaft der Staatsanwaltschaft Frankfurt (Oder), die sich im kleinen Finale gegen die Staatsanwaltschaft Gorzów durchsetzen konnte.

  

free joomla template
template JoomSpirit