Login

We are the Champions

Minden1Minden 10.-12.09.2004

Die Verwaltungsgerichtsturniere sind für unsere Verwaltungsrichter auch nicht mehr attraktiv genug. Leider konnten Hartmut Pellens und Andreas Koch nicht teilnehmen. So fuhren wir erstmals ohne einen Angehörigen des Verwaltungsgerichts zum Turnier. aber wir stellen ein Team, das nur ein Ziel haben konnte: Finale!
Erstmals waren Kai Kirschke und Henry Brotzmann mit von der Partie. Ferner waren Dirk Brand, der extra kurz vor Turnierbeginn anreiste, Jens Götzl, Olaf Jurtz, Roony Krein, Steffen Thor und Stephan Magister im Einsatz.
Gleich nach Bezug der Hotelzimmer im 50er Jahre Stil ging es zum Training, bei dem wir erstmals Bekanntschaft mit dem Platzwart machten, da wir uns ja Tore "beschaffen" mußten. Am Abend begeisterten wir uns im kleinen Ort Petershagen an einer Wahlkampfparty der CDU.
Ein Novum in der bisherigen Geschichte der Turniere stellte die Austragung auf dem Kleinfeld dar. Schon deshalb rechneten wir uns gute Chancen aus.

  • Cottbus gegen Köln 2:0 Wir taten uns unheimlich schwer, zumal eine Frau mitspielte. Die Tore erzielten Kai und Henry.
  • Cottbus gegen Aachen 0:2 Nach nicht einmal einer Minute konnte ein Gegenspieler an Ronny vorbeigehen und erzielte glücklich die Führung. Steffen und Henry konnte zwie Strafstöße binnen 3 Minuten nicht verwandeln. In der Schlußminute stellte Olaf das Spielen ein und lies seinen Gegenspieler zum zweiten Tor gewähren.
  • Arnsberg gegen Cottbus 0:3 Überlegen herausgespielt durch Tore von Dirk, Steffen und Maggi.
  • Cottbus gegen Düsseldorf 3:0 Auf einmal lief es, Tore durch Olaf, Maggi und Steffen.

    Damit standen wir als Gruppenzweiter im Halbfinale und trafen auf den Gastgeber aus Minden, der in der Vorrunde einen glänzenden Eindruck hinterlassen hatte. Olaf und Dirk schlossen auf den Ausgang des Spiels eine Wette ab, die Olaf später verlor. Wir waren äußerst diszipliniert, wobei Kai gut hinten dicht machte. Jens konnte zweimal gut parieren, weitere Chancen nutzte der Gastgeber nicht.
    Aber auch nach vorn klappte es. Nach einer Ecke nahm Kai den Ball mit der Brust an und schmetterte ihn weit vor dem Strafraum stehend volley ins Tor. Später traf auch noch Henry, so dass das Finale erreicht war. Und wer wartete dort auf uns: wie fast immer ...Münster.
    Die Truppe war ein All-Star-Team, angeführt von <Name vergessen>, der wie immer das Spiel seiner Mannschaft gestaltete. Er bekam auch ganz schön auf die Socken, einmal musste Kai mit einer Zeitstrafe vom Platz. Der Schiri gönnte ihm statt 2 gleich fast 4 Minuten Pause, aber das überstanden wir. Schließlich konnte sich Steffen gegen mehrere Gegenspieler durchsetzen und erzielte das Siegtor.
    Damir gewannen wir nach 2000 erneut im Westen. Leiser verpaßten wir das Double, da wir am Nordostdeutschen Turnier in Schwerin nicht teilnehmen konnten.
    Am Abend wurde im alten Amtsgericht zu Petershagen gefeiert und anschließend machte sich unser Hotelwirt unbeliebt.
    Minden2 Minden3 Minden5

 

free joomla template
template JoomSpirit